· 

Oktoberfest 2019: Reiseführer kompakt (Teil 1)

Bald ist es wieder soweit: Das Oktoberfest München findet vom 21.9. bis 6.10.2019 statt.

Was ist das Oktoberfest eigentlich?

Das Oktoberfest in der bayrischen Landeshauptstadt München in Deutschland ist das größte Volksfest der Welt, das seit mehr als hundert Jahren einmal jährlich im September / Oktober während rund 3 Wochen stattfindet.

Es handelt sich um einen riesigen vorübergehend geöffneten Vergnügungspark mit vielen Fahrgeschäften wie Karussells, Autodromen, Luft- und Schiffsschaukeln, Riesenrädern, Achterbahnen oder Schaubuden. Der Vergnügungspark wird auf der Theresienwiese inmitten von der Stadt München aufgebaut. Die Wiese ist 42 Hektar groß. Das Oktoberfest wird auch häufig „Wiesn“ genannt, bayerisch für Wiese. Der Eintritt aufs Festgelände ist frei.

Millionen Besucher aus der ganzen Welt wälzen sich Jahr für Jahr durch die breiten Straßen auf der Theresienwiese. Zwischen den Fahrgeschäften hat es kleinere Essbuden, wo man süße Leckereien erhält, wie gebrannte Mandeln oder die farbenfrohen Lebkuchenherzen mit Zuckergussverzierungen und Sprüchen wie „I mog di“ (ich liebe dich, bayerisch für „ich liebe dich“),  „du bist liab“, „Gruß vom Oktoberfest“, „Papi ist der Beste“, „Kleiner Rotzlöffel“ usw.

Die absolute Attraktion sind die riesigen Bierzelte. Ein solches Zelt hat Platz für mehrere Tausend Besucher. In diesen Zelten wird viel Bier getrunken sowie Brathendl und Riesenbrezn gegessen (es gibt auch alkoholfreie Getränke und Veggiemenüs). Eine Musikkapelle hebt die Stimmung zusätzlich. Abends sind die Zelte proppenvoll und es wird fröhlich gefeiert. Bei den Zeltbetreibern handelt es sich um Brauereien oder Wirte.
Es gibt eigentlich nur Sitzplätze, wovon viele abends bereits vorreserviert sind. Insbesondere auf den Galerien haben viele Firmen ihre Tische reserviert, aber auch im Parterre sind Sitzboxen reserviert. Nicht reserviert ist meist das Mittelschiff im Parterre. Es ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich, wie gut man ohne Reservierung einen Platz findet. Schwierig ist es jedenfalls an den Wochenden. Auch mittags und nachmittags wird in den Zelten gefeiert. Zu dieser Zeit ist es einfacher ohne Reservierung einen Platz zu finden.

Reservieren auf dem Oktoberfest

Reservieren kann man direkt bei den Zeltbetreibern:

Wieviel kostet eine Maß Bier auf dem Oktoberfest?

Bier wird in der Maß verkauft und nicht im Glas. Eine Maß entspricht einem Liter.

Eine Maß Festbier kostet zwischen 10,80 Euro und 11,80 Euro. Ein Brathendl kostet um die 13 Euro und eine Beilage rund 5 Euro. Der Eintritt ans Oktoberfest oder in ein Zelt ist frei.
Bei 3 Maß Bier kostet ein Abend somit locker rund 45 bis 60 Euro.

Orientierung auf dem Festgelände

Rund um das 42 Hektar große Gelände gibt es verschiedene Eingänge. Es gibt in alle vier Himmelsrichtungen vier Fixpunkte, nach denen man sich orientieren kann.

In Westen steht auf einem  kleinen Hügel die riesige Bavaria Statue. Im Norden sieht man den mächtigen Turm der der St. Paul Kirche. Die Bavaria Statue sowie den Turm der Kirche kann man übrigens besteigen und das Festgelände aus der Vogelperspektive betrachten.
Im Osten, innerhalb des Festgeländes, steht die Achterbahn. Im Süden, innerhalb des Festgeländes, steht das Riesenrad.

Die Stadt München bietet einen Geländeplan zum Download an:

Muss man eine Lederhose anziehen?

 

Natürlich wäre der Optimalfall, wenn man Dirndl und Lederhose tragen würde. Unter Berücksichtigung, dass, sofern man nicht aus Bayern oder Österreich kommt, man für Dirndl oder Lederhose nach dem Besuch des Oktoberfests kaum noch Verwendung hat, fragt man sich angesichts der nicht minderen Preise für eine echte Lederhose wohl zu Recht, ob die Investition tatsächlich notwendig ist. Die Antwort ist Jein.

 

Eine Frau ohne Dirndl sieht man am Oktoberfest praktisch nicht, weshalb sich eine Frau in Hosen total deplatziert vorkommen muss. Außerdem – so sagt man – sieht jede Frau in einem Dirndl hübsch aus. Kurz: Das Dirndl ist alternativlos. Ein schönes Dirndl mit Bluse gibt es bereits ab ca. 150 Euro. Aus diesem Grund sollten Frauen, wenn immer möglich, nicht aufs Dirndl verzichten. Natürlich gibt es auch günstigere Dirndl (inkl. Bluse). Diese sehen aber meist kitschig aus. Der Vorteil beim Dirndl ist, dass man selbst als Auswärtige das Dirndl auch zu anderen Anlässen wieder tragen kann.

 

Männer ohne Lederhose sieht man am Oktoberfest schon eher. Eine richtig schöne Lederhose kostet denn auch locker 200 Euro. Die FC Bayern München Lederhose gibt es schon ab 199 Euro (https://fcbayern.com/shop/en/lederhose-traditional-leather-trousers/23107/). Ich habe schon – billige – „Stoff“Lederhosen oder „Jeans“Lederhosen gesehen. Diese sehen nach meinem Geschmack schrecklich aus. Als Auswärtiger wird man die Lederhose jedoch wohl nie wieder tragen.

 

Sofern ein Mann also auf die Lederhose verzichten möchte, so kann er wenigstens ein Trachten Oberteil zu Jeans tragen. Zum Beispiel passt ein rot oder blau kariertes Trachtenhemd (rund 50 Euro) gut zum Anlass oder ein weißes Trachtenhemd (rund 50 Euro), kombiniert mit einem kariertem Nickituch (rund 8 Euro bei Amazon) um den Hals. Eine Alternative ist ebenfalls ein schöner Trachtenjanker (rund 200 Euro) über einem Shirt oder einem Hemd. Die günstigste Variante für den Mann ist jedoch ein witziges T-Shirt.